Corona Virus / Covid-19

Wir Bergführer der International Federation of Mountain Guides Associations nehmen unsere Verantwortung am Berg und im öffentlichen Leben ernst. Folgt unserem Beispiel und nützt die Zeit zum Planen der nächsten schönen gemeinsamen Bergtouren nach dem Ende dieses Ausnahmezustands

Teilt bitte unsere Postings mit dem Aufruf #stayhome auf Facebook und Instagram und nützt die Zeit zuhause.

 

VÖBS Social Media Guideline

Es ist jetzt nicht die Zeit, um aktuelle schöne Ski – oder Klettertouren zu posten. ABER: es ist die Zeit, sich mit den eigenen Webauftritten und social media accounts zu beschäftigen, um für die Zeit nach diesem Ausnahmezustand gerüstet zu sein.

Wir haben euch ein paar Guidelines zusammengestellt, die helfen sollen, euren und unseren gemeinsamen Auftritt zu optimieren. Nach dem Motto „gemeinsam sind wir stark“ können wir letztendlich für jedes einzelne Mitglied im Verband der Österreichischen Berg – und Skiführer mehr erreichen, wenn wir uns auch zusammen vermarkten und positionieren.

VÖBS Social Media Guideline  und VÖBS Hashtagsammlung

 

Verdienstausfall / Liquiditätsprobleme

Wir stehen als Verband für alle unsere Mitglieder in Österreich bereits in Kontakt mit den zuständigen Behörden. Die Lage ändert sich aktuell täglich und die gesamte Tragweite dieses Ausnahmezustands wird sich erst in der nächsten Zeit zeigen. Somit wird es auch noch dauern bis wir wissen, ob und welcher Form Unterstützungsleistungen für Bergführer möglich sein werden.

Bergführer welche z.B. durch Industrieklettern, Routenbau, Reisebürokonzession etc. ebenso WKO Mitglied sind haben dort auch Möglichkeiten Unterstützung zu erhalten. Infos dazu erhaltet ihr durch die WKO,  https://www.wko.at/service/netzwerke/epu-corona-faq.html?utm_source=email&utm_campaign=WB_News_17032020&utm_medium=email

Bergführer welche ein Angestelltenverhältnis hatten können sich beim AMS beraten lassen, welche Möglichkeiten es für sie gibt uner https://www.ams.at/arbeitsuchende/arbeitslos-was-tun/aktuelle-informationen-zum-coronavirus

Um Liquiditätsprobleme abzufedern ist es auf Antrag möglich, die Beiträge bei der Sozialversicherung unter https://www.svs.at/cdscontent/?contentid=10007.857657&portal=svsportal&viewmode=content und Finanzamt https://www.bmf.gv.at/presse/pressemeldungen/2020/maerz/sonderregelungen-coronavirus.html herabsetzen zu lassen bzw. Stundungen und Ratenzahlungen zu beantragen.

 

Nicht vergessen:

Um Kompensationsleistungen im Fall geltend machen zu können empfiehlt sich eine lückenlose Dokumentation zum Nachweis, dass man für einen bestimmten, konkreten Auftrag gearbeitet hätte (Rechnungen, Reservierungsbestätigungen, Auftragsbestätigungen, Anzahlungen, etc.)

Wir können euch hier als Muster eine Vorlage bieten, hier derlink

 

Sobald es konkrete Neuerungen gibt, werden wir euch umgehend dazu informieren.

+43 676 4035528